Umsatzsteigerung

Umsatzsteigerung – 7 praxiserprobte Strategien, die Ihr Unternehmenswachstum steigern

Eine gesunde und langfristige Umsatzsteigerung ist für Unternehmen essenziell, um Ihre Marktposition zu kräftigen, sich gegenüber Mitbewerbern durchzusetzen und ihre Kunden glücklich zu machen. Doch welche Strategien funktionieren tatsächlich in der Praxis und sind nicht nur theoretische Augenwischerei? 

Dieser Artikel gibt Ihnen eine Übersicht der 7 effizientesten Strategien mit denen Sie den Umsatz Ihres Unternehmens maßgeblich und langfristig steigern können.

Umsatzsteigerung um jeden Preis? – Gründe dafür und dagegen

Nicht in allen Fällen und für jedes Unternehmen macht mehr Umsatz auch Sinn. Es gibt verschiedene Situationen, in denen sich dies sogar kontraproduktiv auf die „Gesundheit“ Ihres Unternehmens auswirken kann. 

Lesen Sie die hier aufgeführten Punkte genau und bereiten Sie sich somit gezielt auf die gesunde Umsatzsteigerung Ihres Unternehmens vor.

Umsatzsteigerung gleich Gewinnsteigerung?

Mehr Umsatz bedeutet nicht gleichzeitig mehr Gewinn. In manchen Fällen kann es sogar zu einem Verlust kommen.

Wenn Sie beispielsweise die Anzahl Ihrer Neukunden verdoppeln, dafür aber deutlich höhere Akquisekosten haben und gleichzeitig die Anzahl Ihrer Mitarbeiter vervierfachen müssen, fällt Ihre Gewinnmarge deutlich geringer aus. Soweit eigentlich selbsterklärend.

Sinnvoll ist diese Konstellation der Umsatzsteigerung, wenn Sie trotzdem noch mehr Gewinn als vorher haben. 

Selbst wenn Sie aus der ganzen Sache mit Verlust herausgehen, kann es sich auf langfristige Sicht doch auszahlen, wenn Ihr Ziel darin besteht, absoluter Marktführer zu werden bzw. einen Großteil des Marktes zu dominieren – ganz nach dem Prinzip von Amazon.

Haben Sie die nötigen Ressourcen?

Wenn Sie darauf abzielen, mehr zu verkaufen (z. B. durch Online Marketing), sollten Sie im Vorfeld unbedingt prüfen, ob Ihnen dafür überhaupt die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen. 

Umsatzsteigerung durch Mitarbeiter
Haben Sie genügend Mitarbeiter, um mehr Aufträge ohne lange Wartezeiten bewältigen zu können?

Für Ihre neuen Kunden wäre es äußerst ärgerlich, wenn diese auf gekaufte Waren oder Dienstleistungen mehrere Wochen oder sogar Monate warten müssen, nur weil Sie nicht mit der Produktion oder Leistungserbringung hinterherkommen. 

Beachten Sie alle genannten Punkte? Dann steht Ihrer Umsatzsteigerung nichts mehr im Weg!

Lassen Sie uns also jetzt in die konkreten Maßnahmen eintauchen, um Ihrem Unternehmen zum Wachstum zu verhelfen.

7 Praxismethoden zur Umsatzsteigerung

1. Mehr Mitarbeiter im Marketing und Sales

Hier ist der Titel bereits mehr wert, als unzählig viele Worte. Stellen Sie mehr Mitarbeiter in den Bereichen Marketing und Sales ein werden Sie auch schlussfolgernd mehr Umsatz generieren.

Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass diese Mitarbeiter bereits ein gewisses Maß an Know-How mitbringen und nicht erst seit Gestern im jeweiligen Fachbereich tätig sind. 

Um gute Vertriebs- und Marketingmitarbeiter zu gewinnen reicht es auch nicht aus, lediglich auf Bewerbungen zu warten. Denn um gute Mitarbeiter zu gewinnen, muss sich heutzutage Ihr Unternehmen bei den potentiellen neuen Kollegen bewerben.

Veröffentlichen Sie also Ihre Stellenanzeigen auf branchenrelevanten Portalen, auf Social Media (Xing, LinkedIn und Facebook) und bieten Sie eine ganze Menge an Vorteilen, die Ihre Konkurrenten nicht bieten.

Provisionsabhängige Vergütungsmodelle (auch im Marketing möglich), flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, ausgezeichnete Aufstiegschancen und täglich frisches Obst an den Arbeitsplätzen können gute Möglichkeiten sein, um exzellente Mitarbeiter zu gewinnen.

2. Nutzen Sie Online Marketing

Online Marketing ist heute eine der effizientesten Methoden für eine Umsatzsteigerung. Leider nutzen aktuell noch viel zu wenige mittelständische Unternehmen, diese Möglichkeit (eine einfache Website ist KEIN Onlinemarketing!).

Festgefahrene Strukturen, betagte Geschäftsführungen und Aussagen, wie „Bisher hat alles gut geklappt, warum sollten wir also etwas ändern?“ sind die häufigsten Einwände dagegen.

Erst wenn sich Umsatzzahlen und Neukunden zurückentwickeln wird meist gehandelt. Kaltakquise ist zwar die schnellste Methode, um Termine zu generieren, aber nicht wirklich auf Langfristigkeit ausgerichtet.

Umsatzsteigerung durch Online Marketing
Online Marketing gilt als eine der effizientesten Methoden zur Umsatzsteigerung

Auch im Onlinemarketing gibt es Strategien, die eher auf schnelle Erfolge ausgerichtet sind (Performance Marketing) und andere, die eher einen langfristigen und nachhaltigen Ansatz nutzen (Inbound Marketing). 

Benötigen Sie also kurzfristig neue Kunden, so ist Performance Marketing eine effiziente Strategie für Ihr Unternehmen. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber immer, zusätzlich die Inbound Methodik zu implementieren, um einen steigenden und kostengünstigen Zulauf an neuen Kunden zu gewinnen und gleichzeitig ein gesundes Umsatzwachstum anzustreben.

Wenn Sie weitere Einblicke zum Thema Onlinemarketing wünschen, dann buchen Sie jetzt ein kostenloses Strategiegespräch, in welchem wir gemeinsam Ihre Blaupause zur Marketing Automation entwickeln!

3. Erhöhen Sie Ihre Preise

Wenn Sie Ihre Preise erhöhen, wird auch gleichzeitig Ihr Umsatz wachsen. Und falls in Ihrer Branche ein Preiskampf herrscht, dann brauchen Sie einen entscheidenden Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz.

Viele haben schlicht und einfach Angst, ihre Preise zu erhöhen, weil sie denken, dass demzufolge auch weniger Leute kaufen. Dabei sind Preiserhöhungen ganz normal. Überlegen Sie nur einmal, wie viel ein Päckchen Butter vor 10 Jahren gekostet hat und wie viel Sie heute bezahlen.

Es geht dabei aber auch viel um die Kommunikation des gestiegenen Preises. Gerade bei Ihren Bestandskunden sollten Sie Preiserhöhungen rechtzeitig ankündigen und Ihnen eine Deadline setzen bis zu der sie zum alten, günstigeren Preis Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung erwerben können.

Mit dieser Methode können Sie auch schon vor der Preiserhöhungen eine Umsatzsteigerung erwirtschaften, da viele noch zum alten Preis kaufen möchten.

Wenn Sie mehr Methoden zum Thema Preiserhöhung kennenlernen wollen, dann sehen Sie sich diesen Artikel zum Thema von Martin Limbeck an!

4. Konzentrieren Sie sich verstärkt auf Ihre Bestandskunden

Ihr bester Kunde ist Ihr Kunde – und genau an diesem Punkt sollten Sie ansetzen, um zusätzliches Umsatzpotenzial auszuschöpfen. Es ist 7 mal leichter einen Bestandskunden zu halten, als einen Neukunden zu gewinnen. Darüber hinaus sind Bestandskunden auch bereit mehr Geld bei Ihnen auszugeben.

Um durch Kundenpflege eine Umsatzsteigerung zu erreichen, müssen Sie nicht nur eine perfekte Beziehung mit Ihren Kunden aufbauen, sondern auch ein passendes System für Folgeverkäufe entwickeln.

Achten Sie dabei vor allem auf die Relevanz der Produkte und bieten Sie bestehenden Kunden, wenn möglich, ab einer bestimmten Abnahmemenge passende Rabatte an. 

Wenn Sie für Ihr Unternehmen die Bestandskundenpflege als passende Strategie zur Umsatzsteigerung erkannt haben und sich damit näher auseinandersetzen möchten, so lesen Sie unbedingt unseren Artikel „Bestandskundenpflege – So maximieren Sie Ihren Kundenwert“.

5. Kooperieren Sie mit anderen

Auch Kooperationen mit anderen Unternehmen oder Personen kann eine gute Möglichkeit sein, um den Umsatz Ihres Unternehmens in die Höhe zu treiben.

Grundsätzlich lässt sich dieser Ansatz in drei einfachen Schritten umsetzen:

I. Welche Art der Kooperation soll es sein?

Zunächst einmal sollten Sie festlegen, welche Art der Kooperation Sie nutzen möchten. Hierbei sollten Sie sich vorerst auf eine der zahlreiche Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen, entscheiden. Dies können einfachen Weiterempfehlungen, gemeinsame Produkte oder auch Events sein.

II. Welche Partner eignen sich?

Nachdem die Art der Kooperation für Sie feststeht, sollten Sie nach geeigneten Partners ausschau halten. 

Eine wichtige Frage, die Sie sich hierbei stellen sollten lautet: Wer hat die gleiche Zielgruppe, aber ein anderes Produkt oder eine andere Dienstleistung?

Wenn Sie sich als Beispiel für ein Event entschieden haben und Händler für Luxusautomobile sind, wäre ein Händler für Edeluhren ein geeigneter Partner.

Noch ein reales Beispiel gefällig? Die Kooperation von Milka und Oreo, die eine hervorragende Schokoladenkreation herausgebracht hat.

III. Gemeinsame Promotion

Nachdem Sie und Ihr neuer Kooperationspartner zusammengefunden haben, gilt es jetzt noch die gemeinsamen Produkte, Dienstleistungen oder Events an die Öffentlichkeit zu tragen. 

Selbstverständlich sollten alle Beteiligten die Kooperation zuerst bei ihren Bestandskunden bewerben und sich danach auf potentielle Neukunden konzentrieren.

Beachten Sie diese Schritte und Planen Sie die Kooperation sorgfältig, so wird diese mit Sicherheit ein Erfolg.

6. Bilden Sie sich weiter

Der vielleicht am meisten unterschätzte Punkt zum Thema Umsatzsteigerung liegt in der ständigen Weiterbildung von Ihnen und allen Mitarbeitern. 

Durch das Konsumieren neuer Inhalte, erhalten alle Beteiligten Impulse zu relevanten firmenbezogenen Themen. Sorgen Sie für ausreichende Weiterbildung der einzelnen Abteilungen. Besonders wichtig sind hier Marketing und Sales, aber auch Produktmanagement und Forschung. 

umsatzsteigernde Maßnahmen
Der Fortbestand Ihres Unternehmens kann langfristig nicht ohne Weiterbildung gewährleistet werden.

Wir bei AUMA Consulting räumen jedem Mitarbeiter 30 Minuten branchenbezogene Weiterbildungszeit pro Tag ein. Damit bleiben alle Mitarbeiter auf dem neusten Stand und lernen neue Methoden kennen um sich im jeweiligen Fachbereich zu verbessern. Darüber hinaus gewährleistet dieser Punkt die ständige Weiterentwicklung der Firma.

Des weiteren stellen Messen, Kongresse und Seminare weitere wichtige Möglichkeiten zum Thema Weiterbildung dar. Neue Branchentrends gehen somit nicht an Ihnen vorbei und Sie können sich schneller auf anbahnende Neuerungen oder Innovationen einstellen.

Wenn Sie gänzlich auf eine kontinuierliche Fortbildung verzichten, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Ihre Mitbewerber Sie abhängen. 

7. Setzen Sie sich Ziele

Alle genannten Methoden sind alleine nicht so viel wert, wie wenn sie mit einer konkreten Zielsetzung arbeiten. Woher wollen Sie sonst wissen, ob Ihr Unternehmen die gewünschte Umsatzsteigerung realisieren konnte?

Ihre Ziele sollten in jedem Fall SMART sein.

  • Spezifisch: Was soll primär erreicht werden? Ist vielleicht für Sie die Gewinnsteigerung wichtiger als die reine Umsatzsteigerung?
  • Messbar: Bestimmen Sie genau, um welchen Prozentsatz Ihr Umsatz wachsen soll und halten Sie dies schriftlich fest.
  • Ausführbar: Ist das gesetzte Ziel auch wirklich realistisch erreichbar? Ihr Ziel sollte weder zu klein, noch unerreichbar sein.
  • Relevant: Bringt das Ziel Ihr Unternehmen auch wirklich weiter?
  • Terminiert: Bis wann wollen Sie das Ziel erreichen?

Fazit

Um gezielt Ihren Umsatz zu steigern sind einige Schritte notwendig. Befolgen Sie diese, setzen Sie sich Ziele steht dem Umsatzwachstum nichts mehr im Weg.

Wenn Sie Online Marketing für die richtige Strategie erkannt haben, dann lassen Sie uns Ihrem Unternehmen dabei helfen. Klicken Sie jetzt auf den unteren Button und sichern Sie sich Ihre kostenlose Marketing Automation Blaupause!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.